Weihnachtsaktion 2016

Wie bereits in den Jahren zuvor haben wir uns auch in diesem Jahr gegen Geschenke und stattdessen für Spenden an gemeinnützige Organisationen entschieden. So haben wir die beiden unten stehenden Projekte bedacht.

Asiens vergessene Kinder

Der Verein „Asiens vergessene Kinder e. V.“ unterstützt unterprivilegierte Kinder und Jugendliche im burmesisch-thailändischen Grenzgebiet. Zweck des Vereins ist die Förderung der medizinischen Versorgung und der schulischen Bildung.

Im burmesisch-thailändischen Grenzgebiet leben zehntausende Verfolgte in überfüllten Übergangslagern und versteckten, ärmlichen Siedlungen im Dschungel. Abertausende von Kindern müssen bereits in der 2. Generation unter unvorstellbaren Bedingungen aufwachsen. Ihr Leben ist geprägt von Hoffnungslosigkeit, Entbehrungen, Krankheiten, Hunger und Angst.

Der Verein organisiert finanzielle sowie persönliche Unterstützung bei der Einrichtung und Unterhaltung von mobilen medizinischen Ambulanzen, einer Klinik im Urwald, Schulen und Bildungseinrichtungen, Einrichtungen zur Förderung von unterprivilegierten Kindern, Waisen und körperlich- und psychisch Behinderten und Verbesserung der ärztlichen und medikamentösen Versorgung.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.asiens-vergessene-kinder-verein.de.

Kinder-Hospiz "Sternenbrücke" in Hamburg

Seit 2003 hilft das Kinder-Hospiz "Sternenbrücke" in Hamburg lebensbegrenzt erkrankten Kindern, Jugendlichen und, seit der Eröffnung des Jugendhospizes im Jahr 2010, auch jungen Erwachsenen bis zum Alter von 27 Jahren, zusammen mit ihren Angehörigen einen würdevollen Weg bis zu ihrem Tod zu gehen. Auf dem oft viele Jahre dauernden Krankheitsweg können die Familien an mindestens 28 Tagen im Jahr im Kinderhospiz aufgenommen werden, um für den weiteren schweren Weg Kraft zu schöpfen und Erholung zu finden.

Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflegekräfte, erfahrene Kinder- und Jugend- sowie Palliativmediziner, Schmerztherapeuten, (Heil-, Sozial-) Pädagogen, Trauerbegleiter sowie die Hospizleitung sind in der Sternenbrücke vor Ort, um die erkrankten jungen Menschen liebevoll zu pflegen und ihre Angehörigen zu begleiten – ihr Gefühl von Alleinsein und Isolation zu lindern und sie somit auch seelisch und körperlich zu entlasten. Zudem unterstützen verschiedene Begleitungsangebote die Familien, die Belastung der Krankheit weiter tragen zu können. Auch über den Verlust ihres Kindes hinaus steht die Sternenbrücke den verwaisten Eltern und Geschwistern bei der Bewältigung ihrer Trauer zur Seite.

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit stellen die Mitarbeiter der AVG Abfall-Verwertungs-Gesellschaft mbH in Hamburg einen Teil ihres Dezember-Gehalts als Spende zur Verfügung, der gesammelte Betrag wird dann von der Geschäftsleitung nochmals verdoppelt.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.sternenbruecke.de